Alina Prem

2004 hat mich meine Mutter Gertrud Prem das erste Mal mit auf die Familienmusikwoche genommen, da sie dort als Tanzdozentin engagiert war. Bis heute nehme ich jedes Jahr begeistert teil und bin seit 2018 selbst als Dozentin für Hip-Hop und modernen Tanz dabei.

Durch meine Mutter bin ich mit Folkloretanz aufgewachsen, und seit ich 4 Jahre alt bin tanze ich Hip-Hop und Modern Dance. Darüber hinaus bekam ich 3 Jahre Akrobatikunterricht, was ich später auch selbst unterrichtete.

Nach meinem Abi 2017 am musischen Pestalozzi-Gymnasium München machte ich mein Hobby zum Beruf und absolvierte eine Ausbildung zur staatlich geprüften Tanz-, Sport- und Gymnastiklehrerin. Jetzt studiere ich Pädagogik an der Ludwig-Maximilans-Universität in München.

Die Familienmusikwoche Rödi-Neuland hat für mich eine besondere Bedeutung, und es bereitet mir jedes Mal aufs Neue Freude, in „Neuland“ mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen Choreografien zu erarbeiten und ihnen die Begeisterung für das Tanzen zu vermitteln.

“Das Besondere an den Familienmusikwochen ist für mich der familiäre Zusammenhalt, der durch das gemeinsame Singen und Musizieren entsteht!”